Montauban. Roland Giraud buch ganz einfach

Montauban. Roland Giraud buch ganz einfach
Montauban. Roland Giraud buch ganz einfach

Auf initiative der vereinigung der Schriftsteller Tarn-et-Garonne, in zusammenarbeit mit der Buchhandlung Deloche, Roland Giraud war gestern zu gast in Montauban für die präsentation seines buches : «In freiheit». Der konferenzraum des Alten Kollegium hatte karton voll, zur freude von Andrée Chabrol – Vacquiers, präsidentin der Gesellschaft der autoren, die feiert in diesem jahr ihr 21-jähriges bestehen. In Marokko geboren, Roland Giraud ist ein bisschen wie das kind des landes, denn er verbrachte seine kindheit in Montauban, verließ er im alter von 11 jahren. «Meine studien wurden kurze und ich habe sie verfolgt, vergebens. Verpasst habe ich zwei mal das Fach», begann er mit humor, bevor sie sprechen von seinem werdegang als schauspieler. Strecke zeichnet in seinem buch unter angabe zum wechsel : «Ich bin kein schriftsteller, und am anfang wollte ich nicht schreiben dieses buches. Ich habe gerade meine geschichte erzählt, die mein leben, die erfahrung, die mein leben, meinen glauben (ich bin protestant) und nicht mein beruf. Ich glaube, das ist es, was berührt die menschen. Was mir wichtig ist, ist die liebe.» In diesem autobiographischen buch, Roland Giraud liefert sich im laufe der seiten, spricht über seine wurzeln, seine träume, seine freuden, seine schmerzen, ganz einfach.

Monléon-Magnoac. Konsens in der kapelle

Im chor, während der rede von Gérard Barthe, an seiner seite, Bernard Verdier, Michel Pelieu und François Fortassin. Im hintergrund, alle diejenigen, die von nah und fern beteiligten sich am projekt./Foto R. V.
Im chor, während der rede von Gérard Barthe, an seiner seite, Bernard Verdier, Michel Pelieu und François Fortassin. Im hintergrund, alle diejenigen, die von nah und fern beteiligten sich am projekt./Foto R. V.

Mit der renovierung der kapelle der Büßer, es ist eines gemeinsamen projekts, harmonische mischung des religiösen und profanen. Es ist auch ein zeuge der geschichte monléonnaise, innig vermischt die Garaison, wurde eröffnet an diesem samstag, 11. januar. Dies ist der erste teil des konsens zum ausdruck, die von den vier auserwählten, die nahmen das wort. Der bürgermeister Gérard Barthe, erinnerte sie daran, dass die kapelle war ursprünglich ein relais gut besucht, von den pilgern gersois nach Garaison, benannt weißen büßer. Sie wurde dann schrein. Aufgegeben seit 1970 wegen des verfalls und der gefährlichkeit, die kapelle wiedergeboren heute, nach einem projekt initiiert im jahr 2006. Sie hat jetzt eine doppelte aufgabe, die kultur und das kulturelle soweit, dass er immer noch im einklang mit den orten. Es ist das engagement bei den religiösen behörden und insbesondere der bischof, Bischof Nicolas Brouwet, die besucht und genossen die baustelle. An diesem tag erste, das projekt und seine realisierung wurde einstimmig begrüßt die besucher und auserwählten gäste. Gérard Barthe hatte, begrenzt, ihre einladungen nur zuhältern, insbesondere finanzielle, … (kosten : 214.000€ INKL. So ist der berater in der regel Bernard Verdier, der präsident des generalrates Michel Pelieu und senator Franz Fortassin waren anwesend ; der präfekt, wurde Tarbes in letzter minute, verzichten mußte kommen. Monléon-Magnoac. Konsens in der kapelle weiterlesen

Die hommage an ihre freunde Balbino Giner

«El Cami», ein werk des «zauberer», Balbino Giner.
«El Cami», ein werk des «zauberer», Balbino Giner.

Der katalanischen malers Balbino Giner starb letztes jahr, aber seine schüler und freunde von toulouse, haben es nicht vergessen. Morgen, am Salonquireçoit, 274 rue Henri-Desbal, anlässlich der berühmten termin vom 22, dichter und künstler toulouse ihm machen hommage von 18 bis 22 uhr.

Unter ihnen, Serge Pey, Michel Batlle, Michel Raji, Francisco Artigas, IsabelleAzaïs, Jacques Brianti, Valérie Ferrer, Michel Fourcade, Gérard Garcia, Claude Jh., Maxim O ‚ Connor, Philippe Pitet, Isabelle Pitet Marfaing, Laurent Redoules, Valérie Böttcher Jean-Marc Toulassi und José Vaz, die auf die initiative dieser hommage.

Geboren 1935 in Paris, Balbino Giner, selbst der sohn des künstlers, führte seine erste ausstellung im jahr 1956 nach Perpignan. Im Mai 68 er sich radikalisiert und interessiert sich für diese kulturelle explosion, die gebären wird der bewegungen als untergrund oder die kunst auf der straße. Er realisiert, einrichtungen, organisiert leistung. Seine kunst ist farbenfroh, leuchtend, hell, voller humor und augenzwinkern. Aber Balbino Giner ist auch ein künstler ohne konzession, die nicht zögern, es zu verbrennen, seine gesamte produktion bildmaterial früher. Er dozent für malerei an der kunsthochschule in Toulouse von 1967 bis 1997, dem jahr seiner pensionierung. Er stellte sehr viele ausstellungen als in Toulouse als in Katalonien, auf beiden seiten der grenze. Es hat sich auch gezeigt, seine werke auf der ganzen welt. Zwischen 1997-1999 er zwei jahre in Santiago de Chile und zurück in Katalonien, die landschaft seiner kindheit. Die hommage an ihre freunde Balbino Giner weiterlesen

Zylinder wird oberseitig. Konferenz von Francis Kugel im museum Larrey

Das museum Larrey, empfängt am samstag, den 25. januar, 15 uhr, Francis Kugel zu einer konferenz über «Florenz der Renaissance und humanismus».

«Während Europa in politischer und religiöser des mittelalters bis zur mitte des Sechzehnten, ist weit weg von allen sorgen humanisten, mit dem hundertjährigen krieg in unserem königreich Frankreich, Spanien unter muslimischer herrschaft und das papsttum noch geteilt zwischen Avignon und Rom, einer reichen familie tuchhändler und bankier von Florenz und die Medici, die sich entwickeln wird, aus dem anfang des Fünfzehnten, sponsoring und künstlerischen und literarischen außergewöhnlich.

Inspiriert von texten der griechischen antike, die neuen philosophen und künstler aus Florenz, pico della Mirandola, Lippi, Botticelli, Leonardo da Vinci, michelangelo, gehen die umsetzung der ideen der griechischen in unserer welt des mittelalters und werden in frage zu stellen, die grenzen der christenheit seit mehr als 1.000 jahren. Ab 1410, unter der führung von Como de ‚Medici, der philosophie, der architektur, der malerei und der skulptur leiden eine echte mutation "humanisten", die öffnet die türen der moderne mensch in frage stellt, die natur der dinge und wird bewusst der begriff «respekt der menschlichen existenz», das heißt, das interesse der menschen für die menschen.»

Eintritt : 5 €.

Puylaroque. Nacht der thermografie freitag

Das land Midi-Quercy organisiert abend rückgabe der aktion «nacht der thermografie Puylaroque», freitag, 24. januar, 20 uhr, im festsaal. Die teilnehmer, die sich angemeldet kostenlos erhalten die thermografischen bilder ihrer wohnung mit klare und präzise erklärungen zu ihrer fotos.

Mehr als die bilder selbst, die bedeutung dieser abend, an dem alle bewohner sind eingeladen, liegt im einsatz von technikern des landes Midi-Quercy, die kommende klima-energie und varianten auf dem boden, die grundsätze für eine gute isolierung und finanzielle einsparungen mit sich bringen. Wenn das konzept, das sie interessiert, wenn sie wissen möchten, ob ihr haus ist gut isoliert, oder wenn sie wissen wollen, dass die potenziellen beihilfen nach ihren arbeiten zur energetischen sanierung, zögern sie nicht, kommen sie auf den abend.

Pompignan. Eine schöne hommage an die verbände

Alain Belloc während seiner rede.
Alain Belloc während seiner rede.

Alain Belloc, bürgermeister von Pompignan, stellte seine wünsche inmitten des stadtrates, in anwesenheit von Patrick Marty, bürgermeister von Grisolles und general counsel; Edmond Aussel, bürgermeister von Saint-Rustice; der adjutant-chef Christophe Sarda, kommandant der gendarmerie, die vom personal der gemeinde, vertreter der schulen, der eltern, der mitglieder des ACC, vertreter verschiedener kantonalverbände (Rotes Kreuz, «Restos du cœur»).

In eine gemeinsame konstante und harmonische entwicklung, betonte er die wichtige rolle, die das vereinsleben und bedankte sich bei allen freiwilligen helfern; Mickaël Blin für tischtennis, Richard Barriere für die jagd, Robert Gaychet förster, Pierre Paris und Stein Vinau für den fußball, Christiane Ercolessy für Olymp Bewegt und J.-Guy Bouat, Christian Contrasty für boccia, Séverine Blin für die eltern von schülerinnen und schülern, François Bühne für das Freundliche personal der gemeinde, Claude Blasa und Benjamin Purcha für Animation, Unterhaltung, Laurence Julien für Das Festzelt tanz, Claude Jacquot für Pompignan der bildenden Kunst und der Herr Sudres, François Maliverney für Pompignan Poker-Club, Véronique Duflot für den verein zu sichern Pompigan, Nadia Dall ‚ Armi, Nathalie Mütze für den heim -, freizeit-René Romon für country, Patrick Ferrara, André Mirette für Equi Western, Ingrid Gabrielli für Arttothème. Partick Marty ist partner dieses lob der freiwilligen. Das glas der freundschaft wurde dann aufstand, um in das neue jahr. Pompignan. Eine schöne hommage an die verbände weiterlesen

Lourdes. J. Sansguillem Ser : «Alles eine frage der balance»

Der künstler Jacques Sansguillem-Ser, links begrüßt wurde von Anne-Marie Frankreich./Foto: C. G.
Der künstler Jacques Sansguillem-Ser, links begrüßt wurde von Anne-Marie Frankreich./Foto: C. G.

Es ist eine ausstellung, originelle und ungewöhnliche erwartet den besucher in der mediathek von Lourdes. Der künstler Jacques Sansguillem-Ser bietet tauchen sie ein in die welt der symbole.

«Ein bild, dies ist vor allem eines: ein herz, das nicht erklären.» Mit diesem satz, Jacques Sansguillem-Ser fasst die essenz der ausstellung der gemälde, die er bietet die mediathek von Lourdes. Dieses alte zeichner architektur ist vor allem ein leidenschaftlicher, das leben, zuerst ; esoterik, alchemie und paranormal, dann. Von lourdes original, will er teilt seine vision von der «symbolik», die gegenwärtig in diesen tabellen durch starken bildern, yin und yang, der adler, der schmetterling, die rose…

grosser anhänger der kampfkunst und meditation, er lädt die besucher dazu ein, ihm zu folgen, die in dieser ausstellung : «Meine arbeit besteht darin, in die inszenierung ein symbol, denn es ist alles eine frage des gleichgewichts. Das ist das ergebnis persönliche forschung, interpretationen aufgrund träume gespeichert oder eine meditation. Ich glaube immer noch an die magie der träume».

Bei der vernissage der ausstellung, Jean-Pierre Artiganave, der bürgermeister von Lourdes, begrüßte die rückkehr in den schoß der künstler : «Ich bin sehr glücklich, sie zu empfangen, und in seinem literarischen talent und kunst durch das, was er macht, er interessiert sich das universum mit einem großen U. Es ist ein mann, der hat einen großen reichtum an geistigen und ich weiß, dass durch seine arbeit, er hat viele dinge zu sagen und zu erzählen. Lourdes. J. Sansguillem Ser : «Alles eine frage der balance» weiterlesen

Castelsarrasin. Show marionette in der städtischen mediathek

Castelsarrasin. Show marionette in der städtischen mediathek
Castelsarrasin. Show marionette in der städtischen mediathek

Die nächste animation, vorgeschlagen von der städtischen mediathek von Castelsarrasin, wird am mittwoch, 22 januar, um 15: 30 uhr ein puppenspiel und theater «Anatole ist verschwunden!», für kinder ab 3 jahren, die von der gesellschaft Der hände, der füße. Es ist eine kostenlose animation ist offen für alle kinder der stadt, zu denken, sich zu registrieren. Informationen und anmeldung bei der raum-jugend der mediathek, telefon 05 63 32 75 44.

Montauban. Verlhaguet will ein logo, um sich seiner identität

Montauban. Verlhaguet will ein logo, um sich seiner identität
Montauban. Verlhaguet will ein logo, um sich seiner identität

Der präsident André Négre und die mitglieder des präsidiums der vereinigung der straße «Asso Verlhaguet» luden die bewohner des viertels, die an diesem samstag, um ihr zu gratulieren und gemeinsam die schale der könige. Der präsident begrüßte die neuen bewohner und mitglieder, indem sie die roadmap der geplanten aktivitäten 2014 : generalversammlung und nähe mahlzeiten am 22. märz, wanderungen im mai und september, das fest der nachbarn und feuer des Heiligen Johannes, lotto im november. Diese traditionellen aktivitäten, gesellen sich in diesem jahr für die kinder eine eiersuche zu Ostern und einen snack zu Weihnachten. Für die großen, im sommer wird der anteil schöne boccia, am donnerstag abend. Das büro besteht aus 7 personen, die nicht an ideen, sondern offen für alle vorschläge.

Der verein denkt insbesondere auf ein logo, um sie besser identifizieren Verlhaguet. Der asso ist, muss auch für den verbund die bewohner für die verbesserung der lebensbedingungen sozial-und solidarwirtschaft. Sie ist auch sensibel auf die interessen der nachbarschaft, dass sie verteidigt werden und zählt auf alle, um sicherzustellen, die folgen der künftigen TGV-bahnhof und seinen zugriff auf das viertel. Mit fünfzig häusern (ein beitrag pro haushalt), sie fragt nur willkommen andere.

Lapenche. Die glückwünsche der gemeinde

Christian Castebrunet und sein team an die bürger.
Christian Castebrunet und sein team sich an die bürgerinnen und bürger.

Christian Castebrunet und sein team wollten die wünsche der bürger und vereinigungen, die sich auf den weg gemacht. Man bemerkte die anwesenheit von Yvon Collin, senator; Raymond Massip, vize-präsident des verwaltungsrats; unterschiedliche bürgermeister der nachbargemeinden und der leiter der gendarmerie.

Ein gedanke ging an diejenigen, die uns verlassen haben. Hochzeiten und geburten sind die erneuerung und fünf neue bewohner haben ihren wohnsitz in der gemeinde, womit sich die zahl der einwohner bis 254, ein motor für wachstum. Die vereine bringen leben in das dorf (jäger, sünder, festkomitee, senioren, ländlichen, boccia). Die eröffnung des Lapenche mit vollem serviceangebot von Diego und Jordan ist ein glücksfall für die bewohner. Marguerite Rouchy befördert wurde, ritter des Verdienstordens der landwirtschaft aus den händen von Yvon Collin. Christian Castebrunet steht nicht in den nächsten kommunalwahlen, weicht seine gemeinderäte.