Bäcker, solidarisch zu sein nicht im stich

Die Gewerkschaft der bäckerei will sich vergrößern und zu einer kombination von gewicht. / Foto K. P.
Die Gewerkschaft der bäckerei will sich vergrößern und zu einer kombination von gewicht. / Foto K. P.

Fast ein jahr, nachdem sie wiederbelebt, die Gewerkschaft der bäckerei und konditorei hoffe mobilisierung von fachkräften mehr, um sich gemeinsam gegen eine konkurrenz manchmal unfairen.

Um vorwärts zu bewegen und sich zu verstehen, muss man sich zu vereinen und solidarisch. Es ist die allgemeine idee, die frei ist von gestern, die handwerkskammer, bei der generalversammlung der Gewerkschaft der bäckerei. Erholung im märz 2013, diese vereinigung von fachleuten gehören 16 mitglieder, davon 5 neue ankünfte an diesem montag. Eine mobilisierung, dass die mitglieder des präsidiums zu wollen, noch wichtiger, um mehr legitimität, insbesondere bei rechtsstreitigkeiten. «Solange man nicht haben einen kern von mindestens 20 personen, unser wort nicht tragen», analyse von Laurent Gervais, der vorsitzende der gewerkschaft und bäcker-und konditormeister in Agen. «Wir kommen, wenn wir solidarisch sein. Es muss mehr getan werden, bäcker mitglieder, um eine gute gesundheit der gewerkschaft».

Und mit 203 handwerker dieser zunft im Lot-et-Garonne, gibt es noch eine schöne marge entwicklung der gesellschaft. Umso mehr, als viele kämpfe erwarten bäcker. Die gewerkschaft will insbesondere halten und vor allem die durchsetzung der beschluss verpflichtet, alle verkaufsstellen von brot, die von der schließung wöchentlich. Eine art und weise zu unlauterem wettbewerb.

so in der materie, die bäcker müssen auch wählen sie mit einigen großen marken, die geben auch in der sandwich-shop. «Wir müssen mit der krise», bedauert Laurent Gervais.

«In diesen schwierigen zeiten, die menschen haben eine tendenz zu beobachten, die geldbörse. Sie fördern oft der preis auf kosten der qualität.» Diese einschätzung teilt auch der präsident der handwerkskammer, Philippe Bazzoli, die hat auch nicht gezögert, seine unterstützung für bäcker. «Wenn jeder bleibt in seiner ecke, ist der beruf verurteilt. Es ist nötig sich zu gruppieren, um stark zu bleiben, so dass wir nicht das gleiche lobbying, dass die großen flächen. Ich darf nicht sagen, dass der bäcker. Das sind heizungen. Aber die qualität durchsetzen wird. Eines tages, es zahlt».

Ein tag wie jeder hofft, in der nähe der gewerkschaft.

Schreibe einen Kommentar