Cahors. Hureaux angriff

Roland Hureaux, kandidat der UMP in den kommunen Cahors, hat seine stellungnahme zu der entscheidung Gérard Miquel, aus dem vorstand zu zielen das rathaus von Saint-Cirq-Lapopie : «Seine bewerbung im rathaus von Saint-Cirq-Lapopie erschien zuerst als scherz surreal, meint er. Sich zurückzuziehen, wie Cincinnatus, in einem dorf in der prestige als die alten herren von einst zogen sich in ihre burg, warum nicht ? Aber wer kann sich vorstellen, dass der senator will, werden innerhalb des rates vom Großen Cahors, wo er erklärt, dass er vorhanden sein, dass ein berater die gemeinschaft, wie die anderen, fragt Roland Hureaux. Das ist natürlich die präsidentschaft, die er soll. Diese präsidentschaft hätte für ihn den vorteil, dass mehr und mehr befugnisse, die ihm übertragen werden, zu lasten derjenigen, die der bürgermeister. Sie wird nicht berücksichtigt bei der berechnung der verbote, die für die kumulierung von mandaten, aufgerufen werden immer strenger. Miquel hat sich stetig erhöht die steuern landstraße, für leistungen, ohne spannweite, so dass sich das bild verschlechtern der Partie. Hat er nicht aufgehört zu wollen, konzentrieren sich die kräfte in den unterschiedlichsten bereichen. Das manöver von Miquel soll fortbestehen zu einem system der macht hat weitgehend ausgedient. Wenn sie réélisaient das team ausgehende, die Cadurciens installeraient Miquel an der spitze von Cahors und den ballungsraum um dort zu verewigen, eine politische stagnation und würgen steuer.»

Schreibe einen Kommentar