Châtillon. Er zieht mit seinem gewehr auf ein aktivist des Front National

aktivisten der Nationalen Front während einer rede von Marine Le Pen in Marseille - Bertrand Meyer - AFP/Archiv
Aktivisten der Nationalen Front während einer rede von Marine Le Pen in Marseille Bertrand Langlois / AFP/Archiv

Ein mann von etwa sechzig jahren wurde in untersuchungshaft mittwoch abend zu haben, eröffnete das feuer auf ein aktivist des "Front National" in Châtillon, in den Hauts-de-Seine. Das opfer leicht verletzt, hat klage "körperverletzung", "beleidigungen" und "gewalt in der freiwilligen".

Beschimpfungen und bedrohungen

Weiße Doucet, spitzenkandidat der rechtsextremen partei Front National in Châtillon, verbrachte den tag mittwoch von tür-zu-tür-mit einem seiner colistiers zu verteidigen, seine kandidatur bei den nächsten kommunalwahlen. Zu beginn des abends, er streitet sich heftig mit einem pro-kopf-nicht sehr froh zu sehen, klingeln bei ihm. Die geflügelproduktion und beleidigungen ausgetauscht werden, von beiden seiten. Zornig, der mann zieht seine waffe und feuert mehrere schüsse zur Weißen Doucet.

die Intervention des RAID

Die polizei alarmiert, macht sich schnell vor ort, sondern nur die tür schließen. Vor dem willen des shooter verbarrikadieren sich in seiner wohnung, die sicherheitskräfte gezwungen sind, um den RAID. Erschrocken, der mann schließlich mit sich machen. Es wird erlassen, am donnerstag vor der staatsanwaltschaft von Nanterre.

Schreibe einen Kommentar