Der TFC konnte nichts machen

Valerie Gauvin (g.) war gut gestartet TFC./ Foto DDM, Michel Viala
Valérie Gauvin (g.) war gut gestartet TFC./ Foto DDM, Michel Viala

Fünftel der gruppe C D2 und invaincues seit sechs tagen (5 V, 1 N), die «Veilchen», um ihre zweite ausfahrt-wm in Frankreich hatten das kunststück gestern nachmittag gegenüber den benachbarten ruthénoises. Aber am ende, trotz einer guten beginnt und die führung von Gauvin, bereits in der vierten minute, die mädchen von Soraya Belkadi mussten logischerweise machen die waffen.

es ist, wie das erkannte der coach von toulouse nach der begegnung, die besucherinnen «wurden nicht außergewöhnlichen». Dennoch sind die bewohner von D1 verstanden haben, nutzen die gunst der defensive hoch-garonnaises.

Muret-Rodez am 16.

ein schuss Mit rechts dachfenster, Ribeyra klang der revolte des départements aveyron (31). Ein paar augenblicke später, Haupais gab den vorteil, dass der RAF einem kopfball am zweiten pfosten (35). Kurz vor der pause, De Sousa, gestartet, tiefe, tiefer, ein wenig mehr über die Toulouser (1-3, 41). Und nach der pause, Ribeyra, für das sich verdoppelt, endete spannung (50).

Gegner von Rodez im 16-finale (16. februar) und in der liga (23. februar), die Muretaines sind gewarnt !

toulouse FC 1 – rodez 4

MT : 1-3 ; 100 zuschauer ; schiedsrichter : Frau Bonnin unterstützt. Samir und Simioni.

Für den TFC : Gauvin (4).

Für Rodez : Ribeyra (31, 50), Haupais (35), De Sousa (41),

TOULOUSE FC (D2) : Hernandez – Cazanave Hourquet, Kerrache, Lissarre (Ritter, 65), Benlazar, Grammont (Pau, 46), Razali (Condon, 46), Gonssollin, Labiod (cap.), Noiran, Gauvin. Entr. : Soraya Belkadi.

RODEZ (D1) : Niphon – Pascal, Haupais, Cabec (cap.), Buscaylet (Ginestet, 76), Liaigre, Benutzung, Vaysse, De Sousa, Kaabachi (Banuta, 52), Ribeyra (Lemaitre, 52). Entr. : Nicolas Bach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.