Die Fenix im leerlauf

GIRONDINS BORDEAUX 28 – FENIX TOULOUSE 28

MT : 15-18. Schiedsrichter : die HERREN Herr Pajot und T. Pajot.

GIRONDINS BORDEAUX : Abadie (1), Biccheri (2), Forgeneuf (5), Gugan

(5), Hable (2), Mossant (1), dominique simon (6), Vincent (6).

FENIX TOULOUSE : Barthes (3), Holz (1), Claire (3), Keller (5), A. Minne (1),

N. Minne (2), Perez (5), Peyrot (6), Poustis (2).

Nach dem dritten spiel in folge ohne sieg, das zweite unentschieden in folge, auf dem parkett der Girondins Bordeaux (28-28), dem führenden franzosen, hat nur noch einen punkt vorsprung auf Floirac. Sieger

in der gleichen zeit, Pouzaugues (28-25), delphin, bot sich ein freundschaftsspiel, in zwei wochen zu hause gegen den jungen männern, die Rudi Prisacaru. Das duell wird wohl sehr teuer und bieten könnte dem sieger eine ernsthafte option auf den aufstieg in liga 1.

Pavadé berührte sie an der schulter

Samstag, Bonilauri abwesend bis zum ende der saison, die von Toulouse waren auch von ihrer privaten üblichen kapitän Jackson Pavadé, der an der linken schulter und «ist beschlossen, für ein paar tage», sagte Alain Raynal, der mann für alles (gut) machen Fenix.

Trotz der abwesenheit seiner erfahrung spieler, die Fenix schien

doch getan zu haben schwer mit sieben-tore-vorsprung nach siebzehn minuten des spiels (14-7). Noch vor der pause (18-15), die teamkollegen von Serdarevic gehen leider für sie komplett zu verpassen, die den beginn des zweiten aktes in der lizenzgeber 6-2, bot den vorteil, den Girondins (21-20, 39) zum ersten mal in der partie. Gezwungen, laufen nach dem score (23-25, 24-26), Toulouse wurden die befehle auf, die ein ziel von Etienne Klar (28-27) fünf minuten vor dem ende. Aber trotz eine hartnäckige verteidigung, Vincent war die sicherheitslücke zu bieten, der seine mannschaft das unentschieden. Und den anderen ein spannendes ende der saison…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.