Die «HBCPéennes» wieder lächeln

«HBCPéennes» an bis zum ende./Foto DDM. Herr P
Die «HBCPéennes» an bis zum ende./Foto DDM. Herr P

Die «HBCPéennes» waren sich bewusst, dass diese begegnung war eine goldene gelegenheit, um sich selbst zu erlösen. So ist es mit ambitionen mehr als normal, dass sie befassen sich diesen termin vor. Insbesondere durch eine verteidigung, die die Black beginnen die debatten fuß auf dem boden (9-4, 13). Aber die beziehung grundlage hinten-pivot sehr effizient besucherinnen ermöglicht es ihnen, in kontakt zu bleiben, der rest (12-11 für die HBCP). Die Appaméennes wissen, dass sie keine andere wahl haben. Nach der rückkehr der garderoben, die Appaméennes wieder eine wahre gemeinsamer zusammenhalt. Eine lange kreuzmuster installiert. Trotz der qualität der gegner, die weibliche Christian Georges sind der fehler. Castanet fehler macht, und findet sich oft in der unterzahl. Das HBCP wieder bis auf 5 tore vorsprung. Aber zu viel zu wollen, vergisst man manchmal die grundlagen. 5 minuten, dann 2 minuten vor dem ende, zwei Ariege ausgehen müssen. Das CRABH nicht weniger und profitiert von der unterbesetzt der ariège und zu registrieren, die 4 tore hintereinander. 30 sekunden das ende ist wieder der gleichstellung. Aber der stolz von Pamiers stärker wird. Die Black kämpfen bis zum ende. Bonny und erzielte das letzte tor nach der spannung, dem der sieg. Es ist ein uf entlastung für das team. Jetzt muss er bestätigen, vor Bruguières. Wenn man will, kann man !

hbc pamiers 27 – castanet/ramonville/auzeville 26

(M-T: 12-11).

Für den HBC Pamiers: Akhazane (3 tore), Alonso, Bonny (3), Cain, Dejean (1), Djebli, Gomis G. (2), Gomis L., Gomis R. (7), Gueye (5), Mendaille (4), Stalter (2) .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.