Die hommage an ihre freunde Balbino Giner

«El Cami», ein werk des «zauberer», Balbino Giner.
«El Cami», ein werk des «zauberer», Balbino Giner.

Der katalanischen malers Balbino Giner starb letztes jahr, aber seine schüler und freunde von toulouse, haben es nicht vergessen. Morgen, am Salonquireçoit, 274 rue Henri-Desbal, anlässlich der berühmten termin vom 22, dichter und künstler toulouse ihm machen hommage von 18 bis 22 uhr.

Unter ihnen, Serge Pey, Michel Batlle, Michel Raji, Francisco Artigas, IsabelleAzaïs, Jacques Brianti, Valérie Ferrer, Michel Fourcade, Gérard Garcia, Claude Jh., Maxim O ‚ Connor, Philippe Pitet, Isabelle Pitet Marfaing, Laurent Redoules, Valérie Böttcher Jean-Marc Toulassi und José Vaz, die auf die initiative dieser hommage.

Geboren 1935 in Paris, Balbino Giner, selbst der sohn des künstlers, führte seine erste ausstellung im jahr 1956 nach Perpignan. Im Mai 68 er sich radikalisiert und interessiert sich für diese kulturelle explosion, die gebären wird der bewegungen als untergrund oder die kunst auf der straße. Er realisiert, einrichtungen, organisiert leistung. Seine kunst ist farbenfroh, leuchtend, hell, voller humor und augenzwinkern. Aber Balbino Giner ist auch ein künstler ohne konzession, die nicht zögern, es zu verbrennen, seine gesamte produktion bildmaterial früher. Er dozent für malerei an der kunsthochschule in Toulouse von 1967 bis 1997, dem jahr seiner pensionierung. Er stellte sehr viele ausstellungen als in Toulouse als in Katalonien, auf beiden seiten der grenze. Es hat sich auch gezeigt, seine werke auf der ganzen welt. Zwischen 1997-1999 er zwei jahre in Santiago de Chile und zurück in Katalonien, die landschaft seiner kindheit. Es ist also in Collioure, dass er unermüdlich erkundet seine welt der kunst, bis zu seinem tod im jahr 2012. Morgen, seine freunde würden sagen, dass der «zauberer» ist immer noch ein licht unter ihnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.