Gironde. Ein auto angefahren von einem TGV nach einem austritt straße

Der unfall zwischen dem TGV nach Bordeaux-Lille und ein auto, das lag an der bahnstrecke nach einer fahrt entfernt. - Twitter - Twitter
Der unfall zwischen dem TGV nach Bordeaux-Lille und ein auto, das lag an der bahnstrecke nach einer fahrt entfernt. Twitter / Twitter

Ein auto, dessen insassen konnten sich aus dem zeit, war beeinflusst von einem TGV samstag morgen in der nähe von Coutras (Gironde), einen unfall verursacht zu erheblichen störungen im bahnverkehr auf der achse Bordeaux-Paris, mit verzögerungen von bis zu drei stunden, hat man gelernt, der rettungsdienste und der SNCF.

Das auto, nach einem ausgang von der straße auf einer brücke über wege, fiel auf den schienen und war bewegungsunfähig. Der fahrer, indemme, konnte man sich aus und stellen sicher, aber ein TGV nach Bordeaux-Paris-Lille nicht vermeiden konnte, und der hat die gleiche hohe geschwindigkeit kurz nach 7: 45 UHR, a-t-on nähere angabe von quellen.

Weder der fahrer noch die rund 150 passagiere des zuges wurden nicht verletzt, aber es wurde lange stillgelegt, bevor sie gezogen werden müssen. Die passagiere wurden befördert und mit dem bus zum bahnhof von Angoulême (Frankreich), wo sie wieder auf der strecke, sagte der SNCF.

Die zwei-wege blockiert wurden für fast eine stunde und eine hälfte, bevor der verkehr wieder teilweise, kann auf zwei wege kurz nach 12: 00 UHR. Zehn züge insgesamt TGV hauptsächlich wurden angeschlagen, mit verzögerungen von bis zu drei stunden, um die am meisten betroffen.

#unfall TGV der junge fahrer war nach hause gegangen und verhindern die hilfe, wenn der zug prallte gegen sein auto. pic.twitter.com/PktK9aHNvl

– zeitschrift Der Resistant (@HebdoResistant) 25. Januar 2014

Schreibe einen Kommentar