Juillan top : 12.279, – € für den Spendenmarathon

Vor Robert Weinbergen, dem bürgermeister der gemeinde, und Jean-Louis Daléas, koordinator juillanais Spendenmarathon, der scheck-übergabe an den fachkoordinator von Veronique Dufau und Hugues Le Scornet./Foto P. B.
Vor Robert Weinbergen, dem bürgermeister der gemeinde, und Jean-Louis Daléas, koordinator juillanais Spendenmarathon, der scheck-übergabe an den fachkoordinator von Veronique Dufau und Hugues Le Scornet./Foto P. B.

am Donnerstag, nachdem er dankte den freiwilligen Spendenmarathon, der stadtverwaltung, verbände und partner, Jean-Louis Daléas und Hugues Le Scornet übergaben den scheck Spendenmarathon juillanais dem fachkoordinator. Ein sehr schön scheck für einen großen Spendenmarathon in Juillan : 12.279,10 € ! Einen großen Spendenmarathon und selbst der größte Hautes-Pyrénées.

das ist der fachkoordinator, die angekündigt ! «Ich gratuliere allen, Juillan ist top 6 der abteilung und sich klasse auf der obersten stufe des podiums. In der gleichen zeit, die Hautes-Pyrénées verzeichnen einen anstieg von 9,5 %. Sie können sich alle applaudieren», verkündete Franz Vandenmosselaer.

Der koordinator des 65 fehlte es nicht zu erinnern, die verbindung zwischen den generationen geschaffen, die von dieser veranstaltung sehr am herzen von Franzosen. Er drückte mit aller kraft zu glauben, auf die fortschritte, die sie mit den spenden : die krankheiten besiegt, die behandlung abgeschlossen ist, werden die auswirkungen dieser untersuchungen wie bei der herstellung von haut für große verbrannt mit den stammzellen, wie die behandlung der AMD davon 15% der Franzosen sind erreicht !

Robert Reben, die wiederum betonte seine verbundenheit mit dieser ursache und bekräftigte die begründetheit der veranstaltung : «Der Spendenmarathon ist ein notfall, eine unverzichtbare kirmes gunsten von alle diese forscher arbeiten, alle diese ärzte, die kämpfen, all diese eltern und patienten, die leben der absurdität des lebens. Es ist tröstlich zu sehen, dass die großzügigkeit beliebt ist eine tugend, die nicht weiß, verschleiß».

In den festsaal des rathauses, der zeit war, den ich gratuliere euch und alle, die es verdient !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.