Keine gemeinsame H.-P. ist eine alleinstehende

mit einer wetter milder, in der nacht von samstag auf sonntag wurde ruhig um die feuerwehr, im gegensatz zu den vorherigen, wo sie waren 160 mal. Der rückgang ist gut und grundiert. Die richtung der straßen des rates der regel wissen,, dass der sonntag wird zum thema reinigung und die wiedereröffnung. Sie besagt, dass «wenn die straßen wurden geschlossen, umleitungen eingerichtet worden, und es gibt keine, unseres wissens problem der isolation». Hier ist der stand von bereichen :

– Val d ‚ Adour : ein paar straßen bleiben geschlossen und überflutet (RD 907 Larreule, RD 50 zwischen Maubourguet und Sauveterre, RD 67 zwischen Labatut-Fluss und die RD 935). Andere straßen bleiben überflutet, aber circulables, insbesondere die RD 943 auf der brücke über die Estéous. Die RD935 (abweichung von Maubourguet), war geschlossen worden, diese nacht ist wieder eröffnet.

– Coteaux : einige straßen sind geschlossen wegen steinschlag oder sag erdgeschoss (RD 28 zwischen Poumarous und Oléac-Verhandlung, sowie Montastruc, RD 34 Lassalle, RD 37 Sentous).

– Tal des Gaves : RD 103 geschlossen ist, und der tatsache, felsstürze an 2 standorten, zwischen Arras und Estaing. Die RN21, durch den Staat verwaltet wird, ist a priori immer geschlossen eintrag von Lourdes.

Die instandsetzungen werden sie zu beginn dieser woche. Darauf aufmerksam, dass die zufahrten zu Aulon und tunnel wurden wieder geöffnet. Hinzu kommt, dass der zugang zu den skipisten, ohne ausrüstung.

Zu beachten ist schließlich, dass die pässe Peyresourde, Azet und Soulor ausgeliehen werden können, ohne ausrüstung. Jedoch, col d ‚ Aspin ist geschlossen vom Payolle und 4 km vom gipfel neben Arreau.

Tarbes : Caminadour immer geschlossen

In Tarbes, wo der bereich Bastillac überflutet wurde, wieder ein normales zeichnet sich ab. «Es ist montag, die man machen kann, der punkt, auf den schaden und sehen, ob das wasser eintritt in den räumlichkeiten», sagt die stadtverwaltung. Hinsichtlich der Caminadour, bleibt es geschlossen.

Die niederschläge waren angekündigt, gestern abend und heute geführt haben, verlängert sich die hochwasser-alarmstufe orange wegen einer möglichen reaktivierung der gewässer. So, als könnten sie vorübergehend stark.

Schreibe einen Kommentar