Prayssac. Die PLU angenommen knapp durch den rat

Gérard Fresquet erinnerte daran, dass die PLU war dagegen.
Gérard Fresquet erinnerte daran, dass die PLU war, kann jederzeit.

zwar Angenommen, aber nur knapp. Die abstimmung über die revision der PLU, das am donnerstagabend im stadtrat Prayssac, war keine kleinigkeit.

Nach der übergabe des berichts der kommissar-ermittler, der stellvertretende bürgermeister Prayssac Jacques Llorca präsentierte am donnerstag, 23. januar im stadtrat, die abfragen der eigentümer von parzellen, die darauf abzielen, die sie ändern ihr grundstück für eine einstufung. Gérard Fresquet, leiter des planungsbüros beauftragt, den GEFALLEN, jetzt dem rat erinnerte daran, dass der bebauungsplan soll in naher zukunft (wahrscheinlich 2015), indem sie sie in übereinstimmung mit den angaben des Scotus (schema orientation").

Die entwicklung des dorfes Prayssac ist vorgesehen, dass in seinem nördlichen teil. Ziel : 50 bis 60 ha bauland. Während etwa 3 stunden, die berater haben die anforderungen für die einstufung. Die revision des PLU genehmigt hat 7 stimmen, 6 enthaltungen und 2 vor. Der verkauf eines grundstücks Polygon-straße Tounines (332 m2) 20 euro pro m2 für wohneigentum, wurde verabschiedet. Frau camal sieger gab in der gemeinde ein grundstück, 210 m2 am ausgang der straße von der grünen Eiche, auf der RD811, um sie zu erweitern.

Der bürgermeister Michel Lolmède erinnerte daran, das problem der sanierung des VVF, und der kredit relais 540 000 €. Der aufruf der zuschuss gehen muß kommission am 6. februar. Die beauftragten unternehmen arbeiten, in erwartung der kommission vom Crédit agricole, haben ein dokument unterzeichnet ; sie akzeptieren die einstellung der arbeiten und verzichten auf sich zurück gegen die gemeinde im falle der ablehnung des darlehens. Der berater opposition Philippe Desprat gebeten, den vertrag VVF-rathaus : «Ich fürchte, dass dieses resort weiter so, ein defizit.» «Einmal renoviert, das VVF wieder finanzielle gleichgewicht», versicherte der bürgermeister.

am ende des rates, der stellvertretende bürgermeister Jean-François Prunet war gezwungen, sich zurückzuziehen abstimmung. Ihm war zwar nicht eingegriffen, bei eu-kommissar ermittler bei der überarbeitung des GEREGNET, aber einer seiner engsten hätte präsentiert eine abfrage. Gold -, berater -, widerspruchs-Philippe Desprat zitiert hat, ein gesetz, wenig bekannt, der es verbietet, macht der stellvertretende bürgermeister, nehmen an der abstimmung teil.

Ende des rates entschieden gerührt : nach einer meinungsverschiedenheit (unhörbar support) mit Jean-François Prunet, die beraterin opposition Cathy Chicquenoy und erklärte, nicht mehr zu wollen, im rat vertreten zu sein.

Schreibe einen Kommentar