Pyrénées-Orientales. Die nutzer wollen wissen, wer ihn getötet hat, die hündin Galak

Dies ist die unglaubliche geschichte von Galak, eine hündin berger Schweiz, fand man den leichnam am 14 januar, unter steinen, 400 meter von dem haus seiner meister. Der körper der jungen hündin im alter von 18 monaten, trug die spuren von schuss zu schuss in den oberschenkel mit dem großen kaliber. Und einen zweiten gegeben, nach berühren, in den kopf. Galak war nicht eine fugueuse, aber sie liebte es, die beine bewegen der eintrag in dem kleinen dorf la Llagonne mitten in den bergen. «Am 29 dezember letzten jahres, ist sie verschwunden. Wir haben sie gesucht, aufgerufen lange, aber vergeblich. Wir verstanden nicht, warum sie gab nicht mehr auf ein zeichen des lebens. Sie war sehr engagiert, die uns, unsere mädchen. Es war eine hündin, empfindlich, das war die große freude für die ganze familie.» erzählt mit begeisterung, Valérie von der herrin.

Am 29. dezember war ein tag geschlagen großes spiel, in diese ecke des Capcir, dieses große und schöne kaffee-montage-Pyrénées-Orientales. Heute meister behaupten, dass man den jäger, der ausgeführt hat, Galak. Inzwischen ist der Net sich im laufe der geschichte. Gestern abend gab es mehr als 6 000 unterstützer zu Galak auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.