Saint-Pé-Saint-Simon. Véronique Lupiac legte ihre wünsche

Veronika Lupiac stellte seine letzten wünsche, als bürgermeister der bevölkerung./Foto DDM,JCS
Véronique Lupiac stellte seine letzten wünsche, als bürgermeister der bevölkerung./Foto DDM,JCS

Véronique Lupiac, bürgermeister von Saint-Pé-Saint-Simon, stellte seine wünsche an die bevölkerung, umgeben von seinem gemeinderat und in anwesenheit von Christian Schlacht, general counsel von Michel Darréon präsident der gemeinschaft der gemeinden und Jacky Naille, bürgermeister von Réaup-Glatt. Sie kündigte an, dass das jahr 2014 wäre entscheidend für die gemeinde, diese vor die wahl eines neuen bürgermeisters und neue berater.

Véronique Lupiac wird nicht kandidat bei den nächsten wahlen enttäuscht vom verhalten einiger personen, die laufen gegen gerüchte unbegründet. Sie bereut es nicht, diese zeit sah, schöne dinge, macht schöne begegnungen und bekannten schöne momente. Dann stellte sie die bilanz seiner amtszeit, der festsaal, die weit verbreitet ist, ist der zugang der saal der vereine für menschen mit behinderungen ist nahezu abgeschlossen, so dass die ecke bibliothek. Die gestaltung punkte, blumen und dekorationen hell in der mitte des dorfes während der Weihnachtszeit haben belebt die stadt. Die sanierung der wege kommunalen programmiert ist und in erwartung einer guten wetter. In den sechs jahren seiner amtszeit, drei lebensmittelgeschäfte sich darin, die heutigen geschäftsführenden brauchen die beteiligung der dorfbewohner, um zu vermeiden, schließen sie das lebensmittelgeschäft, eine bar und ein punkt Post. Diese schließen wäre sehr schädlich für das leben des dorfes. Das SCHIEBEN ist in der endphase, eine öffentliche sitzung ist in der nächsten zeit geplant.

anfang dieses jahres hat er richtete seine gedanken auf diejenigen, die nicht mehr und wollte die familien willkommen erreichend, Saint-Pé bewegt, Saint-Pé gefällt. Sie bedankte sich dann für städtische angestellte, die arbeiten, die zur erhaltung der lebensqualität auf dem dorf, die vereine für ihr engagement. Und dankte auch seinem stadtrat haben, unterstützt bei seiner amtszeit, er wiederholte seine wünsche und die bevölkerung forderte sie dazu auf, teilen sie das glas der freundschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.