Villeneuve-sur-Lot. Die gefahren im Internet erklärt für schüler

Malick Seydi erklärt die gefahren im internet für schüler./Foto DDM J. P.
Malick Seydi erklärt die gefahren im internet für schüler./Foto DDM J. P.

Donnerstag, 16. januar, 9 uhr, in der berufsschule Couffignal. In der mehrzweckhalle der unterkunft, ein team des Büro-informations-jugend zeigt den schülern, ihre initiative zur sensibilisierung für die gefahren im Internet, im rahmen ihres programms «D-CONNEC-T». Dann ist es an der reihe Malick Seydi einzugreifen. Er stellt sich als «ausbilder schauspieler und prävention rund um die gefahren im internet». Referent seit 4 oder 5 jahren in der branche beschäftigt er sich weit alles Großen Westen. Mit einem ton, der sich in der nähe der gymnasiasten, die er versucht, zu interagieren prellen mit humor und verteilt sich auf ihre hinweise. «Das ziel ist, dass entweder ein austausch», erklärt er. Der eingriff beginnt mit einer befragung auf der multimedia-ausstattung personal der schülerinnen und schüler. Zum beispiel, der ein handy besitzt ? «Ach, die ganze welt! » startet ein junge. In der tat, fast alle hoben die hand. Der austausch weiter, mit kleinen randbemerkungen auf themen wie die lebenshaltungskosten, die kommunikation innerhalb der familie… Aber immer unter berücksichtigung der bericht mit multimedia. Malick Seydi betont, «die sich kritisch gegenüber dem, was man sieht auf dem Web». Wenn die schülerinnen und schüler sprechen von Wikipedia als referenz sicher, um belehrt zu werden, er erinnert daran, dass es sich um eine enzyklopädie partizipativen, so dass jeder kann hier schreiben, dinge, die mehr oder weniger gerecht. Der kontinuierliche austausch mit jungen menschen mehr und mehr reagenzien, vor allem, wenn die diskussion orientiert sich an den sozialen netzwerken. Einige erklärten, mit stolz und veröffentlichen regelmäßig bilder ihre abende gewässert werden. Malick Seydi behält seinen humor, aber liefert eine klare botschaft, die auf die gefahren einer schlechten verwaltung von sozialen netzwerken, insbesondere im berufsleben, wo es ist extrem einfach, um die arbeitgeber zu gehen, werfen sie einen blick auf die profile der bewerber. «Stellen sie sich immer die frage : ist als auf diesem foto kann ärger ?».

Malick Seydi wurde auch am freitag bei dem kollegium Anatole France. «Die themen sind verschieden sein, je nach level. In der 6. klasse, ich werde belästigung über das internet, 5. das ist eher der spielsucht spiele videos. Aber das thema ist immer verbunden mit den auswüchsen des " multimedia».

Schreibe einen Kommentar